Sie sind nicht angemeldet.

Gertrud

Forumsspezialistin

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Wanna

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Juli 2017, 22:09

Blindenseife und Blindenkarten

Die Trude kauft seit 40 Jahren jedes Jahr die Blindenseife und die Blindenkarten an der Haustür. Sie kennt die beiden Vertreter die ihren <urlaub dafür einsetzen seit vielen Jahren. Und Trude spendet dann jedes Mal noch 20 Euro! Drüber freuen sich diese Männer immer sehr! :)
Das meint die Trude!!! :P

2

Montag, 24. Juli 2017, 15:13

Hallo Trude,

wenn jemand Seife oder Karten für Blinde verkauft, ist das mit Sicherheit nicht korrekt! Lies dazu bitte das: Es gibt keine Blindenseife!


Hast Du für die Barspende eine Spendenquittung erhalten? Ich vermute eher nicht! Denn kein Vertreter einer Blindeneinrichtung darf Spenden annehmen.



Liebe Grüße :)
Günter

Inhaltsübersicht "Bibelgespräch"

Gertrud

Forumsspezialistin

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 29. Januar 2017

Wohnort: Wanna

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Juli 2017, 15:27

Günther die Trude kennt diese Leute seit über 30 Jahren. Wofür braucht sie dann eine Spendenquittung. Deine Hompage mag schön sein aber das muß ja auch nicht alles stimmen. Trude kannte die Leute und die waren so lieb! Und sie haben für Trude immer die gute Blinden-Honig-Seife aufgehoben, wo sie wußten daß die Trude die gerne kauft! Und die hatten auch die tollen Weihnachtskarten von den Mundmalern! Wofür brauchte die Trude da noch eine Qittung? Die haben für die blinden gelebt und sich sehr über meine Spenden gefreut! Einmal spendete die Trude aber auch 100 Mark! Da war was los nur Schnulli meckerte mit mir!
Das meint die Trude!!! :P

4

Mittwoch, 26. Juli 2017, 06:53

Nein, Trude, Dein Ansatz mag ein guter und edler sein, aber Du solltest gelegentlich auch mal etwas informieren!

Ich verkaufe seit 35 Jahren Original Blindenwaren für verschiedene Blindenwerkstätten, seit ca. 20 Jahren für den Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen. Glaube mir eines: Ich bin in diesem Thema total drinn! Auch jetzt noch als schwer behinderter Mann!

"Blindenseife" gab es nie. Die Vertreter durften auch nie Barspenden annehmen! Wenn Du einem von denen 100 Mark gegeben hast, war die Freude bei dem sicherlich riesig. Denn das war vermutlich mehr, als er den ganzen Tag verdient hätte! Da war die Woche für ihn gesichert. Selbstverständlich hat er das Geld nicht weitergeleitet, sondern sich einfach nur für sich selber gefreut! Nadermann hatte Recht! Du wolltest Gutes für blinde Menschen tun, hast aber einen zweifelhaften Haustürvertreter beschenkt! Obwohl, in der Regel sind das auch relativ arme Schweine!!!

Blindenwaren bestellt man heutzutage telefonisch oder im Internet: http://shop.blindenwaren.eu/
Liebe Grüße :)
Günter

Inhaltsübersicht "Bibelgespräch"